Künstlerportrait: Rosita Sengpiehl

Künstlerportrait: Rosita Sengpiehl

ROSITA SENGPIEHL

RositaSengpiehl

ÜBER DIE KÜNSTLERIN

Was ist Verdichtung, Auflösung,
was Verhüllung, Enthüllung,
was Erstarrung, Fluß ?

International ausstellende freischaffende Künstlerin

Abstrakte, nicht figurative Malerei, Skulpturen, DigitalART, Drucke

Dozentin für Experimentelle Malerei

Studiert bei und besonders geprägt durch
1994-2005 Master of fine Arts Deborah Di Meglio, Experimentelle Malerei,
New York u. Kiel
1999-2007 Prof. Rolf Thiele, Ästhetische Arbeit in der Malerei /
HfK Bremen, BfkB Wolfenbüttel, Academie Galan ( Frankreich )
Weitere Ausbildungen im Silberschmieden, in Holz- u. Steinarbeiten, in Malerischer Fotografie, Holzschnitt /Intensive Studien im In- und Ausland, u.a. in Italien, Frankreich, Australien, Bali, Djerba

• Stammkünstlerin der Galerie Bertrand Kass | Innsbruck | AT
/Künstlerin der Internationalen Künstlergruppe Gruppe 30 des Galeristen u. Kurators
• Artist of Trevisan International Art | Paola Trevisan | Ferrara | IT
• Kooperation mit der Galerie Böhner | Mannheim
• Kooperation mit der Galerie foyer d’art | Hamburg
• Stellvertretende Vorsitzende der LAG Kunst – Schleswig-Holstein

Seit 1991 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, zunehmend kuratiert ( Galerien, Kunstmessen, Museen, Wanderausstellungen – u.a. Ferrara Museum of the Estense Castle /Italien, Theatre des Capucins /Luxembourg, Galerie Bertrand Kass /Innsbruck /Österreich, Schleswig-Holsteinisches Freilicht-Museum /Molfsee bei Kiel, Orangerie /Münster )

Kunstmessen:
Kunstmesse Rotterdam, ART Salzburg, ART Innsbruck, Kunst.Komm Neumünster, Ostseehalle Kiel

Kataloge:
Galerie Bertrand Kass 2010 – 2012, Galerie Bertrand Kass 2008 – 2010,
Trevisan International Art 2009, Galerie Böhner 2010, Messekatalog Rotterdam 2010,
LAG Kunst Schleswig-Holstein 2009, Rosita Sengpiehl 1999 – 2008

Zahlreiche Werke in öffentlichem, Firmen- und Privat-Besitz

Atelier in Warder seit 1996, ab 2008 außerdem Atelier in Kiel

Lebt und arbeitet in Warder und Kiel

Für mich ist malen ein physikalischer Prozess: Auf der Suche sein und dabei sehen und erfassen, experimentieren und an seine Grenzen stoßen. Das Phantastische an der Malerei ist für mich, Denkweisen, Bewegungen und Ideen festzuhalten. Hier gilt für mich: Definieren – ohne Übersetzung des Experiments -, Arbeiten ohne Kontrolle. Die Form, die es sich erlaubt, ohne eine Erklärung zu existieren – Farbe, Linie und Fläche hervortreten zu lassen, ohne betroffen zu sein über die Bedeutung – In den Rhythmus meiner Arbeit gehen, ohne ihn zu verstehen: Den eigenen Wahnsinn finden. Dies ist mein Ansatz.

HOMEPAGE
Rosita Sengpiehl