Künstlerportrait: Annette Bülow

Künstlerportrait: Annette Bülow

ANNETTE BÜLOW

AnnetteBuelow

ÜBER DIE KÜNSTLERIN

Annette Bülow
in Hamburg geboren, studierte Visuelle Kommunikation an der FH Hamburg. Nach mehreren Jahren Artdirection in internationalen Werbeagenturen arbeitet sie seit 1990 ausschließlich als freie Künstlerin. Seit 1993 zeigt sie ihre Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Die starke Sehnsucht, einig zu sein mit der Natur, Entstehen und Vergehen zu begreifen, im Zeichnen das Kreatürliche der Natur verstehen zu lernen, um zu einer eigenen Kreation zu gelangen; in diesem Verständnis entstehen die Zeichnungen Annette Bülows, in denen sie spielerisch Figürliches und Abstraktes verflechtet, was in der Malerei zur Anwendung kommt.

Die großformatigen Bilder sind vorwiegend mit Ölfarbe gearbeitet, die Zeichnungen mit Kreide, Kohle, Aquarell, Öl. Bilder und Zeichnungen verstehen sich im übergeordneten Sinn als Einheit, in ihrer Einzelbedeutung und ihrem Wesen bleiben sie autonom.

PUBLIKATIONEN

„Kennfaden Kunst“ 2009
„Feme Feuer Fanatismus“ 2008
„Love Life Landscape“ 2008
„scharf – die Frau in der Gesellschaft heute“ 2007
„Women Return“ 2006
Kunstforum International Jan. – März 2002
„Who knows what it’s good for?“ 2001
„Natur-Mensch“ 1999
„Wie schön, dass du noch da bist“ 1997
„Dialog“ 1995
„kostbar & köstlich” 1997
„Künstler zur Zeit“ 1993
„Erde Zeichen Erde“ 1993

EINZELAUSSTELLUNGEN (E) & AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN (G)

2010 xpon-art, Hamburg, „zeichen:::geben“ (G)
2009 Marstall Ahrensburg, „Kennfaden Kunst“ (G)
2008 echtzeit studio, Hamburg, „Wälder Wasser Wege Wind“ (E)
Mohr-Villa Freimann, München, „Feme Feuer Fanatismus“ (G)
Kulturforum Altona, Galerie KUNST-NAH, „Love Life Landscape“ (G)
Centre of International Cultural Exchange, 2008Beijing, „Funpalace“ (G)
2007 Kunstverein Gütersloh, „Women Return“ (EG)
Kubus, Hannover, „scharf – die Frau in der Gesellschaft heute“ (G)
2006 Marstall Ahrensburg, „Women Return“ (EG)
Kunstforum Altona, „PRINZIP NÜSHU geheime Botschaften“(G)
2005 Kunsthaus Hamburg, „Ersatzwelten“ (G)
2004 Monsun Theater, Hamburg, Tageszeichnungen (E)
2003 La Tangente, Marseille, „Reserve aux Romantiques“ (E)
Galerie Infra, Stockholm, „Hamburg 26“ (G)
2002 Altonaer Museum, Hamburg, „deep darkness“ (G)
2001 A.R.C. Gallery, Chicago, „Who knows what it’s good for?“ (G)
1999 Kunstforum der GEDOK, Hamburg, „nur für Romantiker“ (E)
Forum Alstertal, Hamburg, „Verzweigungen“ (G)
1998 Kunstforum der GEDOK, Hamburg, „Elfenbeintürme?“ (G)
1997 Burgkloster Lübeck, „Wie schön, dass du noch da bist“ (G)
1996 Kunstverein Eisenturm Mainz, Ausstellung zum Mainzer Kunstpreis (G)
1995 Landdrostei Pinneberg, Schloss Agathenburg, „Dialog“ (G)
Kunsthaus Hamburg, „kostbar & köstlich” (G)
1994 Kunstforum Nord 7, Schwerin (G)
Galerie rohbau, „Hammerbrook, künstlerische Auseinandersetzung mit
einem Stadtteil“ (G)
Galerie rohbau, Hamburger Architektur-Sommer, „Stadtlandschaft Brücken“ (G)
Museum Rade, Schleswig-Holsteinische Kulturtage (G)
1993 Museum der Stadt Güstrow, „Künstler zur Zeit“ (G)

E-MAIL
abuelow@t-online.de

HOMEPAGE
Annette Bülow